MadUnlimited – MadMike bloggt …

… über sich, andere, Politik, Internet & allerlei anderen Non-Sense!

Neuer Entwurf des „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“: Frontalangriff auf das Vertrauen im Internet | heise online

Quelle: Neuer Entwurf des „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“: Frontalangriff auf das Vertrauen im Internet | heise online

… scheiss auf trump …

… scheiss auf erdogan …

… während diese flachpfeifen in der welt sich generell zum affen machen, bereit unsere justiz den frontalangriff auf das vertrauen im internet, auf die meinungsfreiheit und die einführung der quasi-zensur vor mit dem „netzwerkdurchsetzungsgesetz“ …

… einfach mal lesen und eine eigene meinung bilden und vor allem auch mal haben …

traurig, aber wahr – denn während die säue trump und erdogan durchs dorf gejagt werden, nutzt unsere legislative die möglichkeit fast unbemerkt wieder ein gesetz durchzubekommen welches absolut hochexplosiv für uns alle ist …

Maas: Kein Mensch darf zum Objekt eines Algorithmus‘ werden

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) eine Charta der digitalen Grundrechte vorgeschlagen. Enthalten ist ein Anspruch auf Internetzugang genauso wie einer auf Vergessenwerden oder Netzneutralität.

Quelle: Maas: Kein Mensch darf zum Objekt eines Algorithmus‘ werden

 

… sagt die hohlbirne, die erst GEGEN die vorratsdatenspeicherung gewesen ist, als sie noch nicht justizminister war und flugs nach ernennungs zum justizminister FÜR die vorratsdatenspeicherung war und sie auch gleich wieder eingeführt hat … pffffffft …

Internet-Law » Welche Schlussfolgerungen nicht aus den Terroranschlägen von Paris zu ziehen sind

Quelle: Internet-Law » Welche Schlussfolgerungen nicht aus den Terroranschlägen von Paris zu ziehen sind

Ein durchaus lesenswerter schon einige Tage älterer Beitrag, aber noch immer lesenswert – besonders beeindruckend finde ich immer noch, daß Stoltenberg nach dem Breivik-Attentat ganz anders reagiert hat, also unsere Panikmacher entweder im eigenen Land oder auch in Frankreich.

Threema-Audit: „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ohne Schwächen“ | heise Security

Threema hat seinen gleichnamigen Messenger überprüfen lassen. Dabei standen die kryptografischen Funktionen im Fokus.

Quelle: Threema-Audit: „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ohne Schwächen“ | heise Security

Es gibt Alternativen zu WhatsApp & Co.. Threema ist so eine Alternative. Ja, sie kostet EINMALIG 2,- EUR, aber ist danach komplett kostenfrei. WhatsApp hingegen kostet 1 Jahr lang nix, danach ca. 1,- EUR pro Jahr. Und jetzt mal ehrlich … 2 Euronen? Ist ja nicht so, als wenn die App 200 Euro kostet, oder?

Aber nein, ein jeder labert und daddelt über WhatsApp, mittlerweile ein Facebook-Ableger und ein jeder weiß, das Facebook nicht gerade für seinen Datenschutz bekannt ist, oder? Oder glaubt wirklich irgendjemand, daß Facebook nicht in den Daten von WhatsApp schnorcheln wird um diese mit maximalen Impact früher oder später kommerziell auswerten wird?

Aber selbst Firmen, die ja eigentlich ein wenig mehr auf Sicherheit achten sollten, nutzen Dienste wie WhatsApp und auch Threema, also Kommunikationsdienste die fremdgehostet werden. Und dann beschweren, wenn auf einmal Kommunikationsdaten bei der möglichen Konkurrenz auftauchen?!

Threema.

Probierts einfach mal aus.

Und 2 Euro machen einen echt nicht arm.

😉

Großbritannien sucht die Supervorratsdatenspeicherung

Die britische Regierung will Internetprovider angeblich verpflichten, für ein Jahr zu speichern, wer wann welche Website besucht und nach welchen Begriffen googelt.

Quelle: Großbritannien sucht die Supervorratsdatenspeicherung

 

War klar, daß die Briten in der Sache weiter vorpreschen und jede Wette, das bald auch andere Länder folgen werden und dann natürlich auch wieder Deutschland, in einem weiteren Versuch die VDS einzuführen – derzeit in er Ligth-Variante.

ALLES und JEDER muss einfach überwacht werden. Ist doch auch viel schöner, wenn der Staat genau weiß was der Bürger macht, mit wem er/sie telefoniert, Nachrichten austauscht und worüber geredet/gesimst wird, welche Inhalte von Mails gerade verschickt werden und welche Webseiten aufgerufen werden. Kann ja nicht sein, daß der Staat nicht wissen darf, was seine Bürger so machen und im Netz treiben. Geht ja nicht. Muß einfach!

 

NEEEEEEEEEEEEEEEEeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!!!!!!

NOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOoooooooooooooooooooo!!!!!

Nix da! Ich bin dafür, jeder Politiker, egal aus welchem Land, muß einen Datenchip in den Arsch implantiert bekommen und bei dem Versuch seine Bürger zu hintergehen oder nur im Sinne der Lobbies zu agieren, gibts einen netten Stromstoß!!!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste