MadUnlimited – MadMike bloggt …

… über sich, andere, Politik, Internet & allerlei anderen Non-Sense!

Neuer Entwurf des „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“: Frontalangriff auf das Vertrauen im Internet | heise online

Quelle: Neuer Entwurf des „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“: Frontalangriff auf das Vertrauen im Internet | heise online

… scheiss auf trump …

… scheiss auf erdogan …

… während diese flachpfeifen in der welt sich generell zum affen machen, bereit unsere justiz den frontalangriff auf das vertrauen im internet, auf die meinungsfreiheit und die einführung der quasi-zensur vor mit dem „netzwerkdurchsetzungsgesetz“ …

… einfach mal lesen und eine eigene meinung bilden und vor allem auch mal haben …

traurig, aber wahr – denn während die säue trump und erdogan durchs dorf gejagt werden, nutzt unsere legislative die möglichkeit fast unbemerkt wieder ein gesetz durchzubekommen welches absolut hochexplosiv für uns alle ist …

Neuer Vorstoß zur Vorratsdatenspeicherung gegen Hacker und Cyberangriffe geplant

Auch Anbieter von Web-Diensten sollen Nutzungsdaten einschließlich IP-Adressen anlasslos im Interesse der IT-Sicherheit aufbewahren dürfen, fordert der IT-Bundesbeauftragte Klaus Vitt. Ein erster Anlauf dazu war 2014 gescheitert.

Quelle: Neuer Vorstoß zur Vorratsdatenspeicherung gegen Hacker und Cyberangriffe geplant

NEIN!

DAGEGEN!

… und den Kommentar fand ich gut …

… “ …

Wer Franklins Zitat so infam fälscht, sollte direkt vom Blitz erschlagen werden.

Nur das wäre eine stilechte und angemessene Strafe.

… “ …

… und der Kommentar ist auch noch gut und passend …

… “ …

Nächster Schritt:

Vorratsdatenspeicherung gegen Regime-Kritiker

Terroristen und andere Verbrecher lachen uns schon aus.

… “ …

Ist unsere Bundesregierung eigentlich eine terroristische Vereinigung? Muß man sich ja langsam fragen, denn sie geben sich ja wirklich jede Mühe GEGEN einzelne und/oder sogar mehrere Bevölkerungsteile zu handeln … StaatsTERROR … xD

„Counterspeech“? Erfahrungsbericht bei „PEGI… | Forum – heise online

Quelle: „Counterspeech“? Erfahrungsbericht bei „PEGI… | Forum – heise online

so … mal anlaufen nehmen und einen kräftigen tritt in <eigene auswahl treffen> … 🙂

Zitat aus dem Kommentar der hier verlinkt ist:

… “ …

„Vielleicht sollte sich PEGIDA mal an die eigene Nase fassen.
Hier habt ihr noch etwas für eure Rubrik: „Was interessiert mich mein
Geschwätz von gestern?!“

Wie verträgt sich eigentlich die jetzige Forderung nach „sofortigem
Asylstopp“ von Frau Festerling, mit dem ersten Artikel des
ursprünglichen Positionspapiers von PEGIDA?
Ich erinnere:
1. „Pegida ist für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch
oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!“

Zum Vergleich die jetzige Forderung, übrigens auch an erster Stelle:

1. „Wir fordern einen sofortigen Aufnahmestopp für Zuwanderer und
Asylanten, d.h. wir fordern ein Asyl-Notstandsgesetz – Aus! Ende!
Schluss!“

Aha! Kann es sein das eure Forderungen das Papier nicht wert ist, auf
dem es geschrieben steht.
Was kommt als nächstes?
Ehrlich, wer soll euch noch ernst nehmen? „Menschenpflicht“ soso,
..habt ihr dann wohl irgendwie vergessen. Wer interessiert sich auch
schon für Menschenpflicht.
Naja, ich habe nichts anderes erwartet, es ist eben alles nur
Geschwätz.
Aber ständig „LÜGENPRESSE“ brüllen.

Soviel zu: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?!“

Ist euch das nicht peinlich? LÜGENPEGIDA!“

… “ …

… mal soviel zum thema lügenpresse-blahblah und das tatsächliche LÜGENPEGIDA-BlahBlah oder auch eine menge heisser luft von absolut hirnlosen laberblitzbirnen und vollpfosten – DAS ist Pegida … (und nebenbei meiner Meinung nach auch die AfD) …

Kommentar: Facebooks Symbolpolitik gegen Hatespeech

Facebook finanziert eine „Initiative für Zivilcourage Online“. Ein beeindruckendes Beispiel für Symbolpolitik, um die wahren Probleme zu überdecken, findet c’t-Redakteur Holger Bleich.

Quelle: Kommentar: Facebooks Symbolpolitik gegen Hatespeech

… facebook ist, zum unglauben vieler, leider mittlerweile schon ein zuchtbecken für rechtsextremistische strömungen und facebook tut nix dagegen. ich selbst habe mehrere bilder, videos und auch benutzernamen gemeldet und immer (!) die rückmeldung erhalten, daß das in ordnung sei blah blah – nur es war eindeutig rechtsradikal, ausländerfeindlicher content … vor allem die nähe zu rechten gruppierungen ist gerade in deutschland ein heisses eisen, aber facebook (deutschland) kümmert sich einen feuchten kehricht darum … dem muß (!) einhalt geboten werden und es schert mich persönlich ebenfalls einen feuchten kehricht, wenn diese strömungen in anderen ländern erlaubt sind … das mag sein, aber facebook ist ein global operierendes unternehmen und muß daher alle (!) gesetzgebungen auf der gesamten welt berücksichtigen und kann nicht sagen, daß dieses oder jenes ja in anderen ländern erlaubt sei … und … es ist NICHT das problem des benutzers, sondern eindeutig ein problem facebooks … aber wie ich schon immer gesagt habe, so lange der rubel, yen, euro oder dollar rollt, dürfte das facebook und auch der zuckerdose vollkommen schnuppe sein …

… was mich mittlerweile am meisten ärgert ist, wenn facebook streikt, dann geht für viele menschen mittlerweile schon die erde unter und viele benutzer setzen facebook mit dem internet auf die gleiche schwelle – was vollkommener blödsinn ist … ja, facebook ist ein teil des internets, aber das internet ist KEIN teil von facebook … das internet kann ohne facebook überleben, aber facebook nicht ohne das internet …

Geschäftsgeheimnisse: Sicherheitsforscher warnt vor TTIP – Golem.de

Das Freihandelsabkommmen TTIP hat eine weitere Gegnergruppe: IT-Sicherheitsforscher. Das jedenfalls sagt René Pfeiffer, Organisator der Deepsec in Wien. Er fürchtet, dass Informationen über

Quelle: Geschäftsgeheimnisse: Sicherheitsforscher warnt vor TTIP – Golem.de

 

Nicht das erste Mal, daß IT-Sicherheitsforcher mit einem Bein im Knast stehen. Ist ja bereits im deutschen Strafrecht der Fall, aber generell ist das mit TTIP dann wieder – immer noch – noch immer – schlecht.

Ergo:

NEIN zu TTIP! 😉

Smart Meter: Bundesregierung will intelligente Stromzähler einführen

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf zur „Digitalisierung der Energiewende“ auf den Weg gebracht, wonach Netzbetreiber auch Heime mit geringem Stromverbrauch mit intelligenten Messsystemen (Smart Meter) aufrüsten dürften.

Quelle: Smart Meter: Bundesregierung will intelligente Stromzähler einführen

 

Großverbraucher – Pflicht – eindeutig JA!

Private Haushalte – nur auf freiwilliger Basis.

Und dann kommt noch der Punkt mit der Schnüffelei hinzu und vor allem, wo liegt der Nutzen für private Verbraucher, wenn diese die Kosten hierfür selbst berappen müssen? Abgelesen wurde und wird so oder so, also ist das völliger Humbug.

Wurde wahrscheinlich ein nettes Köfferchen von der „Smart-Meter“-Industrie an den Gabriel gereicht mit der Bitte „da do etwas zu drehen, damit viel Zaster reintrudelt“.

Politiker.

Korrupt.

Auch in Deutschland.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste