MadUnlimited – MadMike bloggt …

… über sich, andere, Politik, Internet & allerlei anderen Non-Sense!

Erdogan wirft Ratingagentur Standard & Poor’s „Türkeifeindlichkeit“ vor

Nach dem gescheiterten Militärputsch hatte die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit der Türkei herabgestuft. Erdogan ist empört und wirft der Ratingagentur vor, sich auf die Seite der Putschisten geschlagen zu haben.

Quelle: Erdogan wirft Ratingagentur Standard & Poor’s „Türkeifeindlichkeit“ vor

… schwarz/weiß-denken … „wer nicht für uns ist, ist gegen uns“ … „wer gegen uns ist, ist ein putschist“ … erdogan … noch so ein sith … und hat vielleicht doch die eine oder andere ziege zu oft … lassen wir das … 😉 …

… und hat nebenbei eine große voll meise …

Nach Amoklauf von München: Große Koalition erwägt Verschärfung der Waffengesetze – FOCUS Online

Deutschland hat eines der schärfsten Waffengesetze der Welt. Nach dem Amoklauf von München zieht die Große Koalition dennoch Nachbesserungen in Betracht. Doch sollte der 18-jährige Todesschütze auf illegalem Wege an seine Waffe gelangt sein, helfen Verschärfungen nur wenig.

Quelle: Nach Amoklauf von München: Große Koalition erwägt Verschärfung der Waffengesetze – FOCUS Online

… war ja wieder mal klar … jetzt folgt der reflexhafte politsche (fehlgeleitete) aktionismus und populismus unserer politiker … ich erwarte – verschärfung der waffengesetze, online-durchsuchung, vorratsdatenspeicherung, einsatz der bundeswehr im innern, verbot von „killerspielen“ etc. pp. …

  • verschärfung der waffengesetze – deutschland hat bereits die schärsten/strengsten waffengesetze WELTWEIT und wenn die waffe illegal beschafft worden ist (im darknet?) dann hilft auch eine verschärfung rein gar nix …
  • online-durchsuchung/vorratsdatenspeicherung – mit der begründung natürlich, daß die waffe im „darknet“ beschafft worden ist, aber – das darknet ist losgelöst vom klassichen internet und setzt nur teilweise auf die genutzten protokolle auf und orientiert vielmehr auf eine art „trust-net“, man tauscht nur die verbindungsdaten von vertrauten knoten die man vielleicht sogar persönlich kennt – ergo bringt eine vorratsdatenspeicherung und / oder auch eine online-durchsuchung absolut NIX.
  • Bundeswehr im Innern – no! njet! es sei denn, soldaten sollen sandsäcke aufschichten um eine flut zu stoppen, oder bürger medizinisch versorgen – aber nicht mit der waffe in der hand. dafür gibt es die GSG9, die neue BFE+ oder andere SEK Einheiten. Man stelle sich vor, die Feldjäger greifen ein und/oder aber die KSK – im Innern. Das geht zu weit.
  • Verbot von „Killerspielen“ – <seufz> …

Nun ja, es bleibt abzuwarten, was davon eintreten wird, aber die ersten dinge tauchen ja schon auf … und … blinder aktionismus und es blendet die tatsächlichen ursachen aus. ein amoklauf hat einen grund. eine depression hat eine ursache – und meistens ist die gesellschaft an sich schuld, die natürlich wie immer (leider) über jede selbstkritik erhaben sein wird … und damit sind die nächsten amokläufe auch wieder und bereits (leider) vorprogrammiert.

München: Zeuge wollte Amokläufer mit Bierflasche stoppen – DIE WELT

Um seine Freunde zu warnen, filmte ein Augenzeuge den Todesschützen. Auch ein Baggerfahrer sah ihn vom Balkon und versuchte, ihn mit einem Wurfgeschoss aufzuhalten. Der eröffnete das Feuer.

Quelle: München: Zeuge wollte Amokläufer mit Bierflasche stoppen – DIE WELT

… die ereignisse mit diesem gewissen „Thomas Salbey“ waren VOR den ersten Schüssen vor dem McDonald Restaurant. In meinen Augen hat dieser biertrinkende pöbelnde feierabendtroll und genetisch mutierter halbaffe eine gewisse GROSSE mitschuld an den folgenden ereignissen, denn – er hat den täter beschimpft, bedroht, mit einer bierflasche beworfen und damit provoziert und weiter angestachelt, ihn vielleicht sogar noch dazu ermutigt die tat, den amoklauf, wirklich durchzuziehen …

… ein „held“ wäre der für mich gewesen, wenn er versucht hätte den täter in ein richtiges gespräch zu verwickeln, versucht hätte ihn davon abzubringen, versucht hätte vernünftig und ernsthaft mit ihm zu reden UND die sicherheitskräfte darüber informiert hätte, daß dort ein typ mit einer pistole auf dem parkhausdach herumwedelt …

… für mich ist dieser „Thomas Salbey“ ein vollpfosten …

Deutsche Sicherheitsbehörden tun sich mit Selbstkritik schwer

Die Sicherheitsbehörden lernen aus ihren Niederlagen. In Deutschland tun sie sich mit konstruktiver Selbstkritik allerdings immer noch schwer.

Quelle: Deutsche Sicherheitsbehörden tun sich mit Selbstkritik schwer

Es ist immer leichter mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen, daß die ja Schuld an diesem oder jenem wären. Den Fehler bei sich zuerst zu suchen sollte Pflicht bei den deutschen Sicherheitsbehörden sein, bevor sie mit dem Finger auf andere zeigen.

Aber so ist das nun einmal – eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus und wenn doch, dann ist es gleich ein Nestbeschmutzer …

… hier muß noch viel gelernt werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste